3 Arten, wie wir unsere Leggings im Alltag stylen

Wir lieben Leggings – wie würden wir sonst die Yoga-Stunde, das Barré-Training, den Pilates-Kurs, das TRX-Workout usw. überstehen? Sie sind unser liebster Begleiter zum Sport, denn dank toller Designs und genialer Shaping-Effekte sind die neuen Modelle viel mehr als nur eine Sporthose.

Sie sind gleichzeitig ein modisches Statement, das wir gerne auch beim Workout setzen – gut angezogen trainiert es sich doch gleich viel leichter! Warum tolle Sportkleidung sogar ein Motivationsbooster sein kann, lest ihr übrigens hier.

Leggings tragen wir nicht mehr nur zum Sport!

Doch Leggings auch außerhalb des Gyms tragen? Das war bisher eher ein No-Go, denn egal, wie stylish die Hosen beim Sport wirken, im Alltag haben sie nicht gerade den Ruf, das man damit besonders viel Stil beweist. Doch im Zuge des Athleisure-Trends ist Sportbekleidung nun auch mehr und mehr in der Fashion-Szene angekommen. Wir zeigen euch, wie man mit bequemen Leggings einen stylishen Look kreieren kann, ohne dass man aussieht, als wäre man gerade auf dem Weg ins Fitnesstudio.

3 Arten, wie wir die Leggings im Alltag stylen

Leggings-Styling Nr. 1: mit Kimono

Eine tolle Kombi zur schlichten schwarzen Leggings kann ein Kimono sein oder auch ein längeres Hemd im Pyjama-Look, das man zusätzlich mit einem Gürtel in der Taille pimpen kann. Wer dazu noch chice Slingback-Pumps addiert, nimmt der Leggings ganz schnell den Sportcharakter.

Emili Sindlev kombiniert zu ihren Leggings von Samsøe Samsøe Pumps von Prada und ein Vintage-Dress

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

At the Museum 🔦

Ein Beitrag geteilt von EMILI SINDLEV (@emilisindlev) am

Leggings-Styling Nr. 2: monochrom mit Oversize-Hoodie

Auch ganz stilecht im Sporty-Style kann eine Leggings super stylish aussehen in Kombination mit einem ebenfalls sportlichen Oversize-Hoodie. Wichtig ist nur, dass der Hoodie einen angesagten Oversize-Schnitt hat und mindestens bis zur Hüfte geht. Wem Leggings mit Adidas-Streifen beispielsweise zuuuu sehr nach Gym aussehen, kann auch eine gemäßigtere Variante wählen.

Unser Tipp: Per se wirken Modelle in gedeckten Farben natürlich automatisch chicer als knallbunte Sportleggings, etwa mit schwarz-weißen Mustern oder Prints in Grau-, Greige- oder Brauntönen. Entscheidend sind dazu die richtigen Schuhe: Elegante Heels sind Pflicht – zu schwarz-weißen Leggings sehen vor allem weiße Mules sehr fashion forward aus. Oder man addiert, wie etwa Lisa Hahnbück als Kontrast rote Anklebooties, in die sich lässig der Saum der Leggings stecken lässt.

Weiteres Styling-Upgrade: Wer über den Hoodie im Layering-Look noch einen Blazer – am besten einen Longblazer – trägt, verleiht dem Look zusätzlich eine poshy Note. So kommt garantiert niemand auf die Idee, dass man gerade zum Sport geht. Voilà: Fertig ist der sporty-meets-seriös-Look.

Lisa Hahnbück stylt zur Adidas-Leggings Anklebooties und einen Oversize-Hoodie

Leggings-Styling Nr. 3: Ton in Ton

Die perfekte Kombination aus sportlich und elegant bekommt man mit Leggings dann hin, wenn der komplette Look Ton in Ton gehalten ist und man die Farben des Outfits harmonisch aufeinander abstimmt. Toll sehen zum Beispiel Camel, Khaki oder Oliv zusammen aus. Für welche Nuance ihr euch dabei entscheidet, ist letztlich egal, Hauptsache ihr bleibt konsequent in einer Farbfamilie. Besonders schick wirkt der Allover-Look, wenn man dazu Pumps kombiniert, die den Blick auf die nackten Knöchel frei lassen.

Sophisticated statt sporty wirken Leggings, wenn man sie Ton in Ton stylt

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Vote count: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments